Furtwanger Schüler am Weltbienentag auf Bienenexkursion

Bild 2.jpg

Besuch auf dem Bienenlehrpfad - (Foto: S. Lambotte)


Am 20. Mai, dem Weltbienentag, fanden in Furtwangen gleich zwei Bienenexkursionen mit den beiden ersten Klassen der Friedrichschule statt.

Im Rahmen des Moduls „Bienen im blühenden Naturpark“ der Naturparkschulen Furtwangen zeigten die Imker Ute Schwer und Josef Kienzler den SchülerInnen sehr anschaulich die Welt der Bienen.

Zunächst wurde der Furtwanger Bienenlehrpfad an der Breg in den Grünanlagen des I-Baues der Hochschule Furtwangen in Augenschein genommen. Entlang des Lehrpfades gibt es eine durch die Hochschule angelegte und gepflegte Blühwiese.

Die Kinder untersuchten mit allen Sinnen die von den Imkern bereitgestellten Beuten. Eine Beute ist die Behausung eines Bienenvolkes mit den Waben für die Larven und den Honig. Die jungen Bienenforscher durften an Wachs-Rähmchen riechen und von einem Rähmchen voller Waldhonig den Honig naschen.

Ein Schaukasten mit Bienenvolk mitsamt Arbeiterinnen, Drohnen und Königin beeindruckte die beiden  Schulklassen sehr.

Frau Schwer klärte die Schüler über die Arbeit der fleißigen weiblichen Bienen auf.

Die Bienen bestäuben die Blüten von vielen der vom Menschen genutzten Pflanzenarten wie Äpfel, Erdbeeren und Tomaten. Etwa 75% unserer Nahrungsmittel hängen von der Bestäubungsleistung der Insekten, insbesondere der Honigbienen ab.

Unter anderem durch den Einsatz von Giften in der Landwirtschaft und die Bewirtschaftung vieler Äcker als Monokulturen ist nicht nur die artenreiche Gruppe der Bienen, sondern sind auch viele andere Insektenarten akut bedroht.

Nach der Begutachtung des eifrigen Bienenvolkes gab es als weiteren Höhepunkt der Bienenexkursion Honigbrote für die Kinder. Und da auch Spiel und Bewegung zum Programm dazugehören, durften die Schulklassen den Bienentanz, den die Bienen zur Kommunikation in ihrem Stock durchführen, nachstellen.

Zum Schluss gab es noch ein kleines Glas Honig für die Schüler.

Das Thema Bienen und Wildbienen wird anschließend im Unterricht noch weiter vertieft. Unter anderem erfahren die Schüler spielerisch, dass es (noch) ganz viele verschiedene Arten von Wildbienen gibt.

Nur zwei Tage nach dem Weltbienentag fand dann auch noch die Bienenexkursion der 1. Klasse der AFS statt.


Design by: gehring-media.de | Sonntag, 15. Dezember 2019